Katalonien und Barcelona


Katalonien hat mit den höchsten Lebensstandard in Europa und ist ein ausgezeichneter Ort zum Leben und für die Wirtschaft. Seine Hauptstadt, Barcelona rangiert an vierter Stelle unter den besten europäischen Städten für Unternehmensgründungen.

Strategische Lage

Katalonien ist strategisch im Mittelmeer gelegen und verfügt über hervorragende Anbindungen. Es ist der ideale Ort für den Zugang zu den Märkten in Europa, Lateinamerika, Nordafrika und dem Nahen Osten.

Der Hafen von Barcelona ist einer der bedeutendsten Häfen im südlichen Europa. Es ist wichtigstes Ziel der Mittelmeer-Kreuzfahrtschiffe und mit mehr als zwei Millionen Nutzern pro Jahr der zweitwichtigste Kreuzfahrthafen weltweit. Es besteht Zugang zu allen Verkehrsmitteln innerhalb eines Radius von 5 km

Die neue Flughafen Barcelona bietet Direktflüge zu Städten in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten. Mit der dritten Start- und Landebahn und dem bereits in Betrieb befindlichen neuenTerminal wird die Zahl der Fluggäste auf 55 Millionen ansteigen. Im Jahr 2009 wurde er bester europäischer Frachtflughafen.

Lebensqualität

Dank seiner Offenheit, Kreativität und Innovation, dem Klima und der mediterranen Lebensart, seinen Möglichkeiten für Freizeit und Arbeit, sowie seine auf die Menschen ausgerichtete städtische Entwicklung ist Katalonien attraktiv für qualifizierte Fachkräfte und Studenten.

Barcelona steht für Kultur, es bietet eine breite Palette von musikalischen und sportlichen Veranstaltungen, Festivals, Ausstellungen, etc. Es ist eine geschäftige, innovative, freundliche, dynamische und weltoffene Stadt mit zahlreichen Attraktionen und einem angenehmen und sicheren Lebensrhythmus.

Spanien ist das Dritte unter den meistbesuchten Ländern der Welt, und ein Viertel der nach Spanien reisenden Touristen besucht Katalonien, das jährlich fünfzehn Millionen ausländischer Touristen empfängt. Barcelona, mit fünf Millionen ausländischer Besucher ist die vierte meistbesuchte Stadt in Europa und rangiert damit an elfter Stelle in der Welt.

Dynamische Wirtschaft

Laut dem Ranking der Europäischen Städte und Regionen der Zukunft 2010/2011 der Zeitschrift European Cities and Regions of the Future 2010/2011, die Aspekte wie das wirtschaftliche Potenzial der Region, Humanressourcen, Lebensqualität, Wirtschaftsklima, Infrastruktur- und Investitionspolitik bewertet, gilt Katalonien als "südeuropäische Region mit besseren wirtschaftlichen Perspektiven.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP), der Umsatz und Export Kataloniens gehören zu den höchsten in Spanien. Das katalanische BIP beträgt nahezu 20% des spanischen BIP, und die katalanische Industrie umfasst ein Viertel der Industrie Spaniens.

Katalonien ist bekannt für seine Tätigkeiten mit hoher Wertschöpfung. Es ist u. a. führend in der Chemie-, Pharma-, Verpackungs-, Lebensmittel-, und Automobilindustrie -sowie in der Unterhaltungselektronik. Viele ausländische Firmen haben in aufstrebende Wachstumsbranchen in Katalonien wie Biotechnologie, Luftfahrt, erneuerbare Energien und Recycling investiert. Darüber hinaus genießt Katalonien hohes internationales Ansehen in Bereichen wie F & E, Design und Engineering.

Katalonien bietet neben Dienstleistungsunternehmen eine breite Palette von Anbietern, die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte, Effizienz bei der Arbeit und die Möglichkeiten des Outsourcing sowie sehr wettbewerbsfähige Lohn-, Energie- und Transportkosten.

B2B-Dienstleistungen, Handel, Energie, Verkehr, Telekommunikation und Finanzwirtschaft sind „neue Industriebranchen". Auf diese Wirtschaftsfelder, die sich zur "traditionellen" Industrie hinzugesellt haben, entfallen 66% des katalanischen BIP und 56% der Arbeitskräfte.

Zu dem wachsenden, stark auf Barcelona konzentrierten Dienstleistungssektor gehören auch Gesundheits- und Sozialdienste, die IT- und Kommunikationsbranche, die audiovisuelle Medien, Logistik, Tourismus und Bildung. Der Mietpreis für Büroflächen in Barcelona ist einer der wettbewerbsfähigsten in Europa.

Außenhandel

Ein Fünftel der produzierenden Unternehmen in Katalonien exportiert seine Erzeugnisse. 36% der spanischen Exporteure haben ihren Sitz in Katalonien. Die katalanischen Exporte machen fast 30% des Exports Spaniens aus. 75% der katalanischen Ausfuhren gehen in Länder der EU, und auch mehr als 60% der Einfuhren kommen aus EU-Ländern.

Ausländische Direktinvestitionen

Katalonien ist von jeher ein bevorzugtes Ziel für ausländische Direktinvestitionen und hat das Potenzial und die erforderliche Fähigkeit, Investitionsprojekte verschiedenster Art anzuziehen. Derzeit sind in Katalonien mehr als 3.300 ausländische Unternehmen tätig, und mehr als 5.500 in Katalonien ansässige Unternehmen haben ausländische Beteiligungen in der Hauptstadt.

Die Investitionsprojekte sind in verschiedenen Industriesektoren (Lebensmittel-, Chemie-, Automobilindustrie, Metallurgie, Pharmazie, Biotechnologie, etc.) und in den Bereichen F & E, Design, Logistik, Shared Services Center", angesiedelt, die hauptsächlich auf internationaler Ebene tätig sind sowie im Bereich sonstiger unternehmensbezogener Dienstleistungen.

Innovatives Umfeld

Katalonien gibt 1,64% seines BIP für F & E sowie für seine wissenschaftliche Produktion aus, was etwa 1% der weltweiten Produktion (mit einem Gewicht ähnlich dem von Ländern wie Finnland und Schottland) entspricht.

Innovative Sektoren (audiovisuelle Medien, IT und Kommunikation usw.) und forschungsintensive Branchen (Pharmazie, Biotechnologie, etc.) sind in der katalanischen Wirtschaft stark vertreten.

Katalonien tritt auch durch sein Niveau bei der klinischen Forschung im Gesundheitswesen mit einem Netz von 215 Krankenhäusern, von denen sechs zu den besten wissenschaftlichen Einrichtungen in Spanien gehören, hervor. Katalonien verfügt über zahlreiche Wissenschafts- und Technologieparks, die alle mit renommierten Universitäten und Krankenhäusern zusammenarbeiten.

Zu den großen wissenschaftlichen Infrastrukturprojekten in Katalonien gehören sincrotrón ALBA (der erste Teilchenbeschleuniger in Südeuropa), der Großrechner MareNostrum (der leistungsstärkste in Spanien und einer der stärksten Europas), das IDIADA (für die Entwicklung von Erzeugnissen für die Automobilindustrie) oder das Centro Nacional de Microelectrónica, größtes öffentliches Zentrum Spaniens für die Mikroelektronik).

Talent, Kreativität und Engagement

Die katalanische Gesellschaft ist bekannt für ihre Talente, ihre Kreativität, Vorstellungskraft und die Fähigkeit zur Innovation. In Katalonien ist das Design ein wichtiger und eng mit Technik, Kommunikation, Kultur und Wirtschaft verbundener Beschäftigungszweig. Hier findet sich eine ausgeprägte Design-Kultur in Bereichen wie Grafik-Design, Industriedesign, Handel, Architektur, Mode usw.

Die Katalanische Gesellschaft ist unternehmerisch, innovativ und fleißig, und ihre Menschen sind bekannt für ihre Besonnenheit, Ernsthaftigkeit und Exzellenz sowie für Engagement, Motivation, Ehrlichkeit und Anstrengung bei der Arbeit.

Zu ihren wichtigsten Werten gehören Kooperation und Teamarbeit, die Zukunftsvision, Flexibilität und die Fähigkeit zur frühzeitigen Erkennung und Anpassung an Veränderungen.

Viele katalanische Fachleute sind in international anerkannten Institutionen in verschiedensten Bereichen wie Medizin, Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft, usw. tätig.

Universitäten und Business Schools

Katalonien hat 12 öffentliche und private Hochschulen, die über 227.000 Studierenden, darunter 4.400 im Master-Studiengang, 400 verschiedene Akademische Titel anbieten. Darüber hinaus gibt es 17 internationale Grund- und Sekundarschulen, die in Katalonien nach den Lehrplänen der jeweiligen Länder unterrichten. IESE und ESADE beide in Barcelona, sind Business-Schools von internationalem Ruf.

Die Master-Studiengänge der IESE Business School werden von über 600 Studenten besucht, 63% davon Ausländer. International liegt das IESE auf dem zweiten Platz in der Rangliste der 100 besten MBA der Welt (The Economist, 2008) und ist Dritter der Rangliste der 100 weltweit besten MBA (Financial Times Executive Education Ranking 2009).

Jedes Jahr besetzen über 3.000 Organisationen aus über 50 Ländern ihre Stellen mit Absolventen von ESADE und ESADE Creapolis. ESADE wurde zur besten Business School gekürt (Wall Street Journal, 2006 und 2007). Sie verfügt derzeit über eines der Top-10 MBA-Programme außerhalb der Vereinigten Staaten und hat sich im dritten Jahr in Folge als Nummer eins in Europa einen Namen gemacht (Business Week).

Nützliche Informationen

Wichtigste Daten in Kurzfassung
  • Bevölkerung: 7,3 Mio., 16% des spanischen
  • Territoriums 32.106 km², 6,3% der Fläche Spaniens
  • BIP 2008 (ca.) 195.403 Mio. EUR, nahezu 20% des spanischen BIP
  • BIP pro Kopf 2009: 26 831 EUR, das ist höher als der europäische Durchschnitt (EU 25)
  • Export 2009: 41.158 Mio. EUR
  • Import 2009: 58.802 Mio. EUR
  • Gesamtausgaben für F & E (2008): 1,64% des BIP
Größte Städte (Einwohner)
  • Barcelona: 1.578.546 Einwohner
  • Hospitalet de Llobregat: 250.536 Einwohner
  • Badalona: 214.874 Einwohner
  • Sabadell: 193.338 Einwohner
  • Terrassa: 189.212 Einwohner
  • Santa Coloma de Gramenet: 116.503 Einwohner
Klima (º C)
  • Durchschnittliche Temperatur: 17°C
  • Durchschnittliche Tageslichtzeit: 12,57 Stunden